Wie ein Mäusebefall bei Ihnen zu Hause Ihre Gesundheit gefährden kann

Mäuse sind häufige Haushaltsschädlinge. Die Lebewesen können durch kleine Löcher und Risse in Immobilien eindringen. Die Viecher dringen auch durch Schornsteine ​​in Immobilien ein. Es ist wichtig, Mäuse zu verhindern, bevor es zu spät ist. Untersuchen Sie Ihre Immobilie auf Einstiegspunkte und lassen Sie sich von einem professionellen Unternehmen wie Meisterkappen Überprüfen Sie Ihren Schornstein, um sicherzustellen, dass er richtig abgedichtet ist.

Mäuse sind sowohl lästige als auch gefährliche Lebewesen. Sie stellen eine Belästigung dar, da sie eine weitreichende Zerstörung der Struktur verursachen können. Durch den Befall von Mäusen können Hausbesitzer enorme Kosten für die Vernichtung entstehen. Sie können auch schwere Krankheiten verbreiten .



.jpg

Dieser Artikel konzentriert sich auf das Gesundheitsrisiko, das von einem Mäusebefall ausgeht. Wir heben die Krankheiten hervor, die Mäuse verbreiten. Weiterlesen und klicken Hier um mehr zu lernen.

Hantavirus

Hantavirus ist eine potenziell tödliche Viruserkrankung, die durch Mäusekot, Urin und Speichel verbreitet wird. Für die Verbreitung des Hantavirus ist insbesondere die Weißfußhirschmaus verantwortlich. Personen, die in Gebieten mit aktivem Mäusebefall leben, müssen sich mit der Krankheit infizieren.

Menschen infizieren sich mit Hantaviren durch direkten Kontakt mit Kot, Speichel und Urin. Auch der Verzehr kontaminierter Lebensmittel kann zur Krankheit führen. Hantavirus präsentiert sich mit unterschiedlichen Symptomen im Früh- und Spätstadium.

Die frühen Symptome des Hantavirus sind Müdigkeit, Muskelschmerzen und Fieber. Andere Symptome dieser Viruserkrankung sind Schüttelfrost, Fieber, Bauchprobleme und Kopfschmerzen.

Rattenbissfieber

Mäuse verbreiten Rattenbissfieber Menschen durch kontaminierte Nahrung und Wasser. Der Erreger der Krankheit befindet sich im Urin und Kot einer Maus. Die Krankheit ist potenziell tödlich und zeigt schwerwiegende Symptome wie Kopfschmerzen, Fieber, Hautausschlag, Erbrechen und Muskelschmerzen.

Die Symptome des Rattenbissfiebers entwickeln sich typischerweise innerhalb einer Woche. Komplikationen können auch durch Rattenbissfieber entstehen und zum Tod führen. Da Mäuse tödliche Krankheiten übertragen, ist es wichtig, dass Sie einen Mäusebefall kontrollieren, bevor er sich ausbreitet. Erfahren Sie mehr über die Mäusekontrolle unter mousecontrol.org .

Salmonellose

Dies ist eine Art von Lebensmittelvergiftung, die durch einen Befall mit Mäusen verursacht werden kann. Diese Mauskrankheit wird durch kontaminiertes Essen und Wasser übertragen. Die Lebewesen setzen die Krankheitserreger in ihrem Kot und Urin frei, die Wasser und Nahrung kontaminieren können.

Häufige Symptome dieser Mauskrankheit sind Bauchschmerzen, Durchfall und Fieber. Salmonellose wurde in den USA mit etwa 40.000 Fällen pro Jahr als häufige Erkrankung beschrieben.




Leptospirose

Mäuse sind für die Verbreitung der Leptospirose verantwortlich. Die Viecher verbreiten diese Krankheit durch direkten Kontakt mit dem Kot und Urin der Viecher. Die Infektionserreger könnten auch in die Nasenschleimhäute eingeatmet werden.

Die Symptome der Leptospirose sind Kopfschmerzen, Erbrechen, hohes Fieber, Schüttelfrost und Muskelschmerzen. Die Krankheit kann in ihrer milden Form auftreten. Leptospirose kann auch in schwerer Form auftreten und Nieren- und Leberversagen sowie Meningitis verursachen.

Lymphozytäre Choriomeningitis (LCM)

Diese Krankheit wird durch direkten Kontakt mit biologischen Stoffen wie Kot und Urin übertragen. Obwohl es sich nicht um eine tödliche Krankheit handelt, verursacht LCM schwerwiegende Symptome wie Brustschmerzen, Husten und Gelenkschmerzen. Hodenschmerzen und Halsschmerzen sind weitere Symptome von LCM.

Die oben hervorgehobenen Krankheiten sind diejenigen, die Mäuse direkt übertragen. Sie tragen die Erreger dieser Krankheiten und können diese über ihren Kot und Urin verbreiten. Ein Mäusebefall in Ihrem Zuhause kann aufgrund der Krankheitserreger, die die Lebewesen in sich tragen, Ihre Gesundheit gefährden.

Mäuse sind auch an der Verbreitung von Krankheiten beteiligt, die sie von außen übertragen. Zum Beispiel übertragen Zecken, die äußerlich an Nagetieren befestigt werden können, verschiedene Krankheiten. Somit sind Mäuse für die indirekte Verbreitung der von Zecken verbreiteten Krankheiten verantwortlich.

Zu diesen Krankheiten gehören Rocky-Mountain-Fleckfieber, Babesiose, Rückfallfieber und Borreliose. Diese Krankheiten resultieren typischerweise aus dem Biss der Zecken. Diese Krankheiten können mit schwerwiegenden Symptomen wie Schüttelfrost, Fieber und Hautläsionen auftreten.

Mäusebefall ist ein ernstes Problem, das effektiv behandelt werden sollte. Die Viecher verbreiten direkt oder indirekt verschiedene Krankheiten, einschließlich potenziell tödlicher Krankheiten.

Da Mäuse sowohl lästige als auch gefährliche Lebewesen sind, sollten Sie darauf hinarbeiten, dass Ihr Zuhause und Ihr Eigentum für die Lebewesen unzugänglich sind.

Empfohlen