Polizei: Opfer mit vorgehaltener Waffe festgenommen, entführt und bei Einbruch in Genf „schwer geschlagen“

Die Genfer Polizei teilt mit, dass drei Personen nach einem Einbruch, Raub und Entführung am Montagabend in der Stadt in Gewahrsam sind.



Laut Polizei wurde das Opfer mit vorgehaltener Waffe festgehalten, entführt, gefoltert und mit Gürteln und Schnüren schwer geschlagen, geschlagen und getreten in den Gesichtsbereich und den Oberkörper. Das Opfer wurde außerdem mit einem Messer verbrannt, das von den Verdächtigen erhitzt wurde.



Nach Ermittlungen wurden Verdächtige ermittelt und zwei Verkehrskontrollen außerhalb der Stadt Genf vorgenommen, bei denen zwei Personen ohne Zwischenfälle im Zusammenhang mit der Hausdurchsuchung festgenommen wurden.

Im Rahmen dieser Ermittlungen hat das Genfer Polizeidepartement zusammen mit dem Ontario County SWAT einen Durchsuchungsbefehl gegen eine Wohnung in der Stadt Genf erlassen.






Wo der Durchsuchungsbefehl vollstreckt wurde, konnte die Polizei nicht ermitteln.

Infolgedessen fand die Polizei zwei Handfeuerwaffen, von denen eine als gestohlen gemeldet wurde, sowie ein Pfund Crystal Meth, 1,4 Pfund Heroin, eine Unze mutmaßliches Kokain und etwa 5.000 US-Dollar in der Währung.

Der Gesamtstraßenwert der Betäubungsmittel betrug laut Polizei rund 75.000 US-Dollar.



Im Zuge der Ermittlungen wurden folgende Personen festgenommen und angeklagt:

– Malik Weems, 18, aus Pittsburgh, Pennsylvania, wurde wegen Entführung, Einbruchsdiebstahl und Raubüberfall angeklagt.

– Eddie Marte, 25, aus New York City wurde wegen Entführung, Einbruchsdiebstahl und Raubüberfall angeklagt.

– Thomas Ferraro, 62, aus Genf wurde des kriminellen Besitzes einer kontrollierten Substanz angeklagt.




Im Anschluss an die Ermittlungen veröffentlichte der Genfer Polizeichef Michael Passalacqua in einer Pressemitteilung folgendes Statement:

Ich möchte den engagierten Männern und Frauen des Genfer Polizeidepartements danken, die unermüdlich an dieser Untersuchung gearbeitet haben. Diese Untersuchung entwickelte sich schnell und wurde in höchst professioneller und artikulierter Weise durchgeführt. Diese Untersuchung soll die Bürger der Stadt Genf daran erinnern, dass die Sicherheit und das Wohlergehen von
Die von Opfern und Bürgern hat für uns oberste Priorität. Jedes Mal, wenn eine strafrechtliche Untersuchung zu diesem Ergebnis führt, bei der nicht nur Handfeuerwaffen, sondern auch eine große Menge gefährlicher und tödlicher Betäubungsmittel beschlagnahmt werden, ist dies ein Gewinn für die Stadt Genf. Das Genfer Polizeidepartement führt weiterhin täglich die Arbeit vor uns durch, um sicherzustellen, dass alle Einwohner und Besucher gleichermaßen sicher und geschützt sind. Ich möchte auch dem Seneca County Sheriff's Office, dem Ontario County Sheriff's Office, dem Ontario County Sheriff's Office SWAT Team, der New York State Police und der Canandaigua Police Department für ihre Unterstützung bei dieser Untersuchung danken.


Erhalten Sie jeden Morgen die neuesten Schlagzeilen in Ihrem Posteingang? Melden Sie sich für unsere Morning Edition an, um Ihren Tag zu beginnen.
Empfohlen